Stricken, Häkeln und knüpfen

Wolle und Kleidungsstücke aus Wolle vermitteln behagliche Wärme und gefälligen Tragekomfort. Wollfasern kommen von einer Vielfalt von Tieren, sind Proteinfasern, haben Crimps oder Locken, die Taschen schaffen und diese geben der Wolle ein elastisches, schwammiges Verhalten, was die Wolle und Kleidungsstücke aus Wolle weich, flauschig und anschmiegsam macht.

Wolle ist die einzige Faser mit solcher Ausstattung, die es möglich macht, sich zusammen zu ziehen, in einander festzuklammern und wieder loszulassen, wie es beim Waschen z.B. geschieht.

Wolle kann bis zu 30 % ihres Gewichts an Feuchtigkeit absorbieren ohne dass sie sich feucht anfühlt. Diese einzigartigen Eigenschaften erlauben es, sie auf vielerlei Arten zu verarbeiten, damit zu stricken, sticken, häkeln, die Wolle zu Stoff zu weben, um feine Kleidungsstücke daraus zu schneidern. Wolle ist auch widerstandsfähiger gegen Schmutz, und Flammen.

Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Wollproduktionen. Kammgarn: das sind Wollstoffe mit krauser Oberfläche, wenig Schein oder Glanz, die schwer fallen. Schurwolle: sie ist glatter, knitterfest, hat leichten Glanz, ist leichter und geschmeidiger.

Glatte Hartoberflächenwollgarne haben eine glatte Struktur, mit einem Minimum an Flockigkeit. Aus diesem Material wird gerne Sportbekleidung hergestellt.

Wolle und die daraus erzeugte Bekleidung ist atmungsaktiv, sie absorbiert Schweiß und kühlt oder wärmt den Körper, je nach Außentemperatur.

Alpakawolle ist sehr weich und schimmert seidig. Sie kommt aus dem Alpaka.

Mohärwolle ist von der Angoraziege, ist hoch elastisch, belastbar und sehr weich. Der Seidenglanz der Mohärwolle bestimmt den Wert. Mohär wird in Dekorstoffen sowie Bekleidungsstoffen verwendet.

Angorawolle ist vom Angorakaninchen. Diese weiche Faser wird gerne in Pullovern, und Babywäsche verwendet

Kamelhaar ist vom äußerst weichen und feinen Unterhaar des Kamels. Kamelhaarstoff kann allein verwendet werden, wird aber meistens mit feiner Wolle gemischt, in topcoatings verwendet und auch bei Sportkleidung verarbeitet. Wegen der Schönheit der Farbe werden Stoffe, die Kamelhaarstoff enthalten, gewöhnlich in der natürlichen Kamelfarbe belassen oder in dunkleres Braun eingefärbt. Das daraus gefertigte Gewebe ist leicht und weich, es ist ebenso warm wie ein Wollstoff.

Kaschmirwolle stammt von der Kaschmirziege. Die Gewinnung der Wolle ist aufwendig, langwierig und schwierig und das Endprodukt daher sehr kostbar. Das weiche Haar kann gut mit Seide, Baumwolle oder Wolle gemischt und zu feinen Kleidungsstücken verwebt oder verstrickt werden.

Kommentar verfassen

Sie können die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>